News

Loading
24.12.2018

Spenden für Tsunami-Katastrophe in Indonesien

Fast 300 Menschen sind gestorben, tausende sind verletzt oder werden noch vermisst: Das ist die traurige Bilanz nach dem Tsunami, der die Küstenregionen zwischen den indonesischen Inseln Java und Sumatra verwüstet hat. Zehntausende Menschen haben alles verloren und brauchen dringend Hilfe. Die Südtiroler Caritas hat bereits 15.000 Euro für die Nothilfe zur Verfügung gestellt.

 

Mehrere Meter hohe Wellen sind über mindestens zehn Küstenorte zwischen Java und Sumatra hereingebrochen und haben Zerstörung und Leid hinterlassen. Zehntausende Menschen haben alles verloren. Sie sind jetzt völlig auf Hilfe von außen angewiesen – und sie haben Angst vor einem weiteren Tsunami.

 

Karina, die Caritas in Indonesien, ist bereits im Katastrophengebiet im Einsatz. Die Nothelfer verteilen dort dringend gebrauchtes sauberes Trinkwasser, Lebensmittel, Hygieneartikel für Kleinkinder, Matten, Zelte und andere Notunterkünfte, in denen die Menschen vor Sonne und Regen geschützt sind. Die Südtiroler Caritas beteiligt sich an der Nothilfe mit 15.000 Euro.

 

Wer die Menschen in den Katastrophengebieten unterstützten möchte, kann dies mit einer Spende auf eines der folgenden Caritas-Konten unter dem Kennwort „Katastrophenhilfe“ tun:

 

Raiffeisen Landesbank: IBAN: IT42F0349311600000300200018

Südtiroler Sparkasse: IBAN: IT17X0604511601000000110801

Südtiroler Volksbank: IBAN: IT12R0585611601050571000032

Intesa Sanpaolo: IBAN: IT18B0306911619000006000065

 

zurück
Artikel zu diesem Themenkreis
Zebra: Februar-Ausgabe ist da! (Breaking News, 11.02.19) Sozialbereich: Bis 28. Februar um Förderung ansuchen (Breaking News, 11.02.19) Tag des Europäischen Notrufs 112 (Breaking News, 11.02.19) Soziallandesrätin würdigt Gertrud Calenzani (Breaking News, 04.02.19) Safer Internet Day (Breaking News, 04.02.19) Weltkrebstag 2019 (Breaking News, 04.02.19) Bonus Kinderhort 2019: Ansuchen ab heute! (Breaking News, 28.01.19) Anmeldungen zum Workshop noch möglich (Breaking News, 21.01.19) 72 Stunden ohne Kompromiss (Breaking News, 21.01.19) Kiwanis Brixen im Kinderdorf (Breaking News, 21.01.19) Antrittsbesuch der Rheuma-Liga (Breaking News, 21.01.19) Austausch groß geschrieben (Breaking News, 21.01.19) "Maria v. Mörl kann uns auf Gott verweisen" (Breaking News, 14.01.19) Verwaltungsdirktor A. Zeppa verläst den Sanitätsbetrieb (Breaking News, 14.01.19) Sternsinger aus St. Andrä beim Bischof (Breaking News, 07.01.19) 8: Jänner: "Gemeinsame Erklärung" zur Facharztausbildung (Breaking News, 07.01.19) Zusammenarbeit besiegelt (Breaking News, 31.12.18) 2019 soll Jahr der Solidarität sein (Breaking News, 31.12.18) Weihnachten als stille Nacht, heilige Nacht (Breaking News, 25.12.18) Papst dankt Zivilschützern (Breaking News, 24.12.18) Beihilfe für Defibrillatoren-Retraining (Breaking News, 24.12.18) Künstliche Befruchtung: Leitlinien angepasst (Breaking News, 24.12.18) Mein Hausarzt/meine Hausärztin und ich (Breaking News, 24.12.18) Bischof Muser besucht die Gefangenen (Breaking News, 17.12.18) Doppelnummer von zebra erschienen (Breaking News, 10.12.18)
BRIXNER – Unabhängige Monatszeitschrift für Brixen und Umgebung – Brennerstraße 28 – I-39042 Brixen
Tel. Redaktion: +39 0472 060200 – Tel. Werbung +39 0472 060212 – Fax +39 0472 060201