News

Loading
03.12.2018

Ehrenamt im Wandel

2018-12-03-bild-1

Wertschätzung, Zuspruch und Gemeinschaft: Das braucht es, damit das Ehrenamt Zukunft hat. Dies ist die Botschaft der Ortsbäuerin Brigitte Patzleiner aus Toblach am Tag des Ehrenamtes (5. Dezember).

Damit das Ehrenamt zukunftsfähig bleibt, müssen immer wieder Menschen begeistert werden, die in ihrer Freizeit engagiert für ihren Verein mit und für andere unterwegs sind. In der Südtiroler Bäuerinnenorganisation machen dies ca. 1.200 Funktionärinnen, die zurzeit neugewählt bzw. wiedergewählt werden.

In Toblach fand Anfang November die Neuwahl statt. Für die neue Ortsbäuerin Brigitte Patzleiner heißt es nun vier Jahre die Geschicke der Ortsgruppe zu leiten: „Es ist in der heutigen Zeit nicht leicht Bäuerinnen zu finden, die ein Ehrenamt übernehmen, da viele berufstätig sind. Aber nichts desto trotz haben wir Bäuerinnen gefragt, denn es ist uns allen ein Anliegen, dass unsere Ortsgruppe weiter bestehen bleibt,“ sagt Patzleiner. Sie hatte anfangs zwar die Befürchtung, sie schaffe die Aufgabe als Ortsbäuerin nicht, doch der große Zuspruch der Bäuerinnen habe sie motiviert. „Nach der Versammlung haben mir viele gratuliert, und ich muss sagen: Das gibt mir Kraft und Selbstvertrauen!“ Außerdem hat die frisch gewählte Ortsbäuerin eine Stellvertreterin an ihrer Seite, welche sie tatkräftig unterstützt. „Wir konnten den Bäuerinnen im Ort vermitteln: Wir schaffen das – gemeinsam für uns Bäuerinnen.“ Und diese Botschaft hat Früchte getragen.

„Damit das Ehrenamt funktioniert braucht es Gemeinschaft, Ehrlichkeit, Vertrauen, einen respektvollen Umgang und Zuspruch der Bevölkerung: Dann ist Ehrenamt zukunftsfähig“, ist Patzleiner überzeugt: „Ehrenamt ist bereichernd, man lernt ganz viele neue Menschen kennen, tauscht Erfahrungen aus und wird immer wieder neu motiviert. Wenn es uns gelingt, diese positiven Seiten des Ehrenamtes nach außen zu transportieren, dann wird es auch in Zukunft Bäuerinnen geben, die ein Amt übernehmen!“

Das Ehrenamt ist im Wandel. Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer ist überzeugt, dass durch erfolgreiche Netzwerkarbeit Bäuerinnen jeder Altersklasse motiviert werden können aktiv den ländlichen Raum ehrenamtlich mitzugestalten: „Ehrenamt bietet viele Möglichkeiten an persönlicher Entfaltung und an Weiterbildung. Es ist notwendig auf diese positiven Seiten des Ehrenamtes hinzuweisen, damit das Ehrenamt auch in Zukunft noch interessant und attraktiv bleibt,“ sagt die Landesbäuerin am Tag des Ehrenamtes: „Ich bedanke mich bei unseren Funktionärinnen und ehrenamtlichen Menschen im Lande, dass sie ihre persönliche Zeit zum Wohle aller zur Verfügung stellen. Die Gesellschaft lebt von Menschen die mehr tun, als man von ihnen erwartet. Ein großes Danke.“

zurück
Artikel zu diesem Themenkreis
Zebra: Februar-Ausgabe ist da! (Breaking News, 11.02.19) Sozialbereich: Bis 28. Februar um Förderung ansuchen (Breaking News, 11.02.19) Tag des Europäischen Notrufs 112 (Breaking News, 11.02.19) Soziallandesrätin würdigt Gertrud Calenzani (Breaking News, 04.02.19) Safer Internet Day (Breaking News, 04.02.19) Weltkrebstag 2019 (Breaking News, 04.02.19) Bonus Kinderhort 2019: Ansuchen ab heute! (Breaking News, 28.01.19) Anmeldungen zum Workshop noch möglich (Breaking News, 21.01.19) 72 Stunden ohne Kompromiss (Breaking News, 21.01.19) Kiwanis Brixen im Kinderdorf (Breaking News, 21.01.19) Antrittsbesuch der Rheuma-Liga (Breaking News, 21.01.19) Austausch groß geschrieben (Breaking News, 21.01.19) "Maria v. Mörl kann uns auf Gott verweisen" (Breaking News, 14.01.19) Verwaltungsdirktor A. Zeppa verläst den Sanitätsbetrieb (Breaking News, 14.01.19) Sternsinger aus St. Andrä beim Bischof (Breaking News, 07.01.19) 8: Jänner: "Gemeinsame Erklärung" zur Facharztausbildung (Breaking News, 07.01.19) Zusammenarbeit besiegelt (Breaking News, 31.12.18) 2019 soll Jahr der Solidarität sein (Breaking News, 31.12.18) Weihnachten als stille Nacht, heilige Nacht (Breaking News, 25.12.18) Papst dankt Zivilschützern (Breaking News, 24.12.18) Spenden für Tsunami-Katastrophe in Indonesien (Breaking News, 24.12.18) Beihilfe für Defibrillatoren-Retraining (Breaking News, 24.12.18) Künstliche Befruchtung: Leitlinien angepasst (Breaking News, 24.12.18) Mein Hausarzt/meine Hausärztin und ich (Breaking News, 24.12.18) Bischof Muser besucht die Gefangenen (Breaking News, 17.12.18)
BRIXNER – Unabhängige Monatszeitschrift für Brixen und Umgebung – Brennerstraße 28 – I-39042 Brixen
Tel. Redaktion: +39 0472 060200 – Tel. Werbung +39 0472 060212 – Fax +39 0472 060201