News

Loading
09.11.2018

Vorhang auf für "Amalia!"

2018-11-09-ba-2018-10026-d

Film und Oper. Western und Südtirol. Diesen neuen Mix vereint die erste Western-Oper „Amalia!“. Der Vorhang wird erstmals am 9. und 10. Februar in Bozen fallen. Doch für die Vollendung benötigt es noch Hilfe. Das Projekt kann ab sofort auf der Crowdfunding Plattform des lvh Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister unterstützt werden.

Mit der Western-Oper „Amalia“ werden zwei Kunstformen, die bisher immer getrennt gehalten wurden, zum ersten Mal miteinander vereint: und zwar Oper und Film. Und das alles zu 100 Prozent Made in Südtirol, versteht sich. Es wird eine neue Geschichte erzählt, in der musikalische Highlights aus der Opernliteratur des 19. Jahrhunderts eingebettet werden. Der Komponist Michael Cohen-Weissert hat speziell dafür einen Soundtrack geschrieben. 

Das Ziel ist klar: Menschen, egal ob jung oder alt, sollen wieder für die Oper begeistert werden. Die Kombination aus einer abenteuerlichen Geschichte und den Größen der Musik, wird das Publikum fesseln. „Für Amalia haben wir das Pfossental als Drehort ausgewählt“, sagt

Franziska Guggenbichler Beck Drehbuchautorin und Regisseurin. Mit den kargen Berghängen, den ausgetrockneten Tälern und dem eindrucksvollen Naturpanorama sei es die perfekte Kulisse. Diese Aufnahmen werden im Theater auf eine Leinwand gespielt und dann live vom Orchester und den Sängern begleitet. 

Ein ambitioniertes und innovatives Projekt wie Amalia produziert allerdings hohe Kosten. Um die Produktionskosten für die erste Western-Oper dieser Art zu stemmen, benötigt es jede Hilfe. „Crowdfunding ist für unser Projekt eine gute Möglichkeit, die Produktionskosten zu decken. Dafür erhalten unsere Unterstützer tolle Paketen“, erklärt Guggenbichler Beck. So gibt es zum Beispiel Tickets für die Uraufführung. Auch besteht die Möglichkeit an einem Theater-Workshop mit Schwerpunkt Western mitzumachen. Als weiteres Dankeschön gibt es die exklusive Möglichkeit, an einem Privatkonzert auf fast 3.000 Meter Höhe im Schnalstal teilzunehmen. Weitere Informationen gibt es unter www.crowdfunding-suedtirol.it. Dort kann das Projekt bis zum 20. Dezember 2018 unterstützt werden.

zurück
Artikel zu diesem Themenkreis
Brixner Handwerk lebt (Breaking News, 15.04.19) Flugplatz: Volk hat gegen den Ausbau entschieden! (Breaking News, 08.04.19) "Noch schärfere Kontrollen? Absurd!" (Breaking News, 03.04.19) Wohnen leistbar machen (Breaking News, 03.04.19) MUSIS: ein besonderer Wein (Breaking News, 03.04.19) Startschuss zum Online-Handwerkerportal (Breaking News, 03.04.19) Marmorierte Baumwanze in Südtirol (Breaking News, 02.04.19) Appell der Wirtschaftsprüfer (Breaking News, 02.04.19) Die neue Kabelnorm im Mittelpunkt (Breaking News, 02.04.19) Arbeitsmarkt-News (Breaking News, 25.03.19) lvh-Bodenleger lassen 2018 Revue passieren (Breaking News, 25.03.19) Veränderungen wagen, Vertrauen festigen (Breaking News, 25.03.19) Raumordnung: Kernthema für die Wirtschaft (Breaking News, 25.03.19) Neuer Rat der Meister gewählt (Breaking News, 04.03.19) Tapezierer-Raumausstatter Berufswettbewerb (Breaking News, 25.02.19) ASGB-Jugend: Warum der Proporz so wichtig ist! (Breaking News, 25.02.19) Innovaphone-Lösungen (Breaking News, 18.02.19) Karin Ploner bleibt Obfrau (Breaking News, 18.02.19) Sieger des Klimahouse Startup Award 2019 (Breaking News, 28.01.19) Fachkräftemangel ist zentrale Herausforderung (Breaking News, 21.01.19) ASGB: Widersprüchliche Plakataktion des LVH! (Breaking News, 21.01.19) "Es geht uns gut, weil wir täglich die Ärmel hochkrempeln" (Breaking News, 21.01.19) Agenda für Südtirol 2019 vorgestellt (Breaking News, 14.01.19) ASGB bedauert Rücktritt von Präsident Valentin (Breaking News, 14.01.19) Nachhaltiges Planen on tour (Breaking News, 07.01.19)
BRIXNER – Unabhängige Monatszeitschrift für Brixen und Umgebung – Brennerstraße 28 – I-39042 Brixen
Tel. Redaktion: +39 0472 060200 – Tel. Werbung +39 0472 060212 – Fax +39 0472 060201